Get Adobe Flash player
Suchen
Artikel

Vogesen

Windstein in den Vogesen.

Unser Hotel (Basislager) im Elsaß liegt an der „La Route Gourmande„. Die Straßen dorthin sind klein, schön und kurvenreich mitten durch Wälder und kleinen Dörfern. Dabei geht es durch den Parc Naturel Regional des Vogess du Nord.

1.Tag

 Windstein über Reichshoffen nach Bärental, am Meisental (Col de Valsberg) vorbei  nach Wingen-sur-Moder, Richtung Zittersheim nach la Petite-Pierre,  Phalbourg, Lutzelbourg, Troisfontaines, Rast in St. Quirin, Richtung Col du Donan , 30 km nur Kurven,  Richtung Walscheid,  D 44 weiter nach Haselbourg, Dabo nach Saverne, über Dossenheim, Sur- Zinsel nach Windstein zurück.Vogesentypische enge Forststraßen versprechen eine eindrucksvolle Motorradtour. (Routes Forestiers)

Von Windstein aus fahren wir durch Reichshoffen nach Bärental. Die kurvige Straße führt uns durch bunte Laubwälder, Weinreben, saftige Wiesen und blühende Obstbäume. In schön geschwungenen Forststraßen geht es an Meisental vorbei. Bekannt ist Meisental durch den Sitz einer traditionsreichen Glasmanufaktur, aber für die Maison du Vere et du Chrital ist heute keine Zeit. Die Landschaft zieht alle Register, wohin das Auge auch blickt, bieten sich fantastische Ausblicke auf Felswände, bizarre Gesteinsformationen und plätschernde  Flüsschen. Unsere Tour bringt uns nach Wingen-sur-Moder, Zittersheim nach La Petite-Pierre. Ausgedehnte Nadelwälder wohin man schaut. Roter Sandsteinfelsen und Burgruinen säumen die Landschaft. Ein tolles Wandergebiet für Leute, mit etwas weniger PS, die die Landschaft durchstreifen wollen. La Petite-Pierre liegt reizvoll am Hang und auf dem  aussichtsreichen Rücken des Altenbergs (384 m). Auf dem Sporn, der den Altenberg abschließt, thront das einstige pfalzgräfliche Schloss (12./16. Jhr). Durch dichten Bewuchs von Bäumen ist uns oft der Ausblick auf die Vogesen verwährt, die Straße ist oftmals wellig und der Asphalt mal holpriger. Zügig geht die Fahrt trotzdem kurvig weiter Richtung Phalsburg.  Phalburgs ist eine typische Garnisionsstadt.  Von weitem sehen wir den Luftkurort Lutzelburg vor uns liegen. Eingefasst von waldigen Höhen, liegt Lutzelburg an der Zorn, sowie am Rhein-Marne-Kanal. Auf einen Berg über dem Ort ragt die Ruine der Lutzelburg auf. Sie wurde um 12 Jhr. auf den Resten eines Römerkastells errichtet und 1523 zerstört. Mit einigen schwungvollen Bögen am Fluß entlang geht es weiter nach Troisfontains und Saint Ourin. Hier gibt Harald jetzt ordentlich Gas, denn es geht weiter über den Col du Donan, eine verkehrsarme und kurvenreiche Bergstraße. Es kommen Kurven am laufenden Band, rechts, links und da wir nicht abbiegen müssen, erreichen wir zügig den Gipfel (1009 m). Dabei geht es durch Nadelwald und von weitem sehen wir die Fernseh-Relaisstation. Bei dem herrlichen Wetter können wir die Berner-Alpen erahnen. 30 km Kurven vom Feinsten auf astreinen Asphalt, da fliegen die Berggipfel nur so an uns vorbei. Entspannt geht unsere Fahrt weiter, durch eine grasgrüne Landschaft, dabei wird der Baumbestand lichter und die Strecke führt uns nach Wahlscheid  auf die D 44 weiter nach Haselbourg und Dabo. Dabo liegt malerisch,  südöstlich erhebt sich weithin sichtbar der abgeplattete Bergkegel des 664 m hohen Rocher de Dabo, auf dem bis 1679 zerstörten Dagsbourg gestanden hat. Der hübsche Ort Sarverne  wird angesteuert, da unsere Bikes Sprit brauchen und die Hitze uns zu einer Pause zwingt. Die Bikes werden in der Altstadt von Sarverne geparkt und nun treibt uns das Laufen in der Motorradkluft ganz schön den Schweiß ins Gesicht. Die in der Altstadt verlaufende Fußgängerzone, wird von schönen alten Häusern gesäumt. Besonders sehenswert ist das Haus Katz, ein prächtiger, reich mit Schnitzereien gezierter Fachwerkbau von 1605, daneben das Rathaus um 1900. Da Jack Bacarelle draußen kein Straßencafe hat, gehen wir die Fußgängerzone zurück. Am Chateau des Rohan finden wir ein Cafe im Schatten. Das Schloß ist ein Sandsteinbau aus dem Jahre1779-1789. Um 1850 wurde die Stadtfront ausgebaut und diente nach der französischen Revolution als Wohnheim für Witwen verdienter Zivilbeamter und Militärs. Von 1871-1945 diente das Schloß als deutsche bzw. französische Kaserne. Die Gartenfront des Rohan-Schlosses wird vom Canal de la Marne au Rhin begrenzt. Nun geht es weiter und so fahren wir zügig über Dossenheim, Sur-Zinsel, Oberbronn, Niederbronn nach Windstein zurück.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.